Kontakt

Schreiben Sie mir eine Email oder rufen Sie mich einfach an.

Tel: +49 (0) 175 - 611 799 9

Email: info@thp4paws.de

Sollte ich Ihren Anruf nicht entgegennehmen können, rufe ich Sie, so bald es mir möglich ist, zurück.

Moro'sche Karottensuppe

Als Rezept von dem Kinderarzt Ernst Moro, Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts erstmalig eingesetzt, war die Moro’sche Karottensuppe lange als eine Art natürliches Antibiotikum am Werk, vor allem bei Durchfallerkrankungen.
 

Indem man die Karotten relativ lange ''verkocht'' entstehen Zuckermoleküle, die Oligosaccharide. Die Keime setzen an diese Oligosaccharide an, da sie eine große Ähnlichkeit mit den Rezeptoren der Darmschleimhaut haben. Statt nun am Darm haften sie an den Zuckermolekülen und werden ausgeschieden.

 

Als Hausmittel kann diese Suppe auch bei Hunden und Katzen eingesetzt werden.
Folgende Zutaten sind benötigt

  • 500g geschälte und klein geschnittene Karotten
  • 1 Liter Wasser
  • 1-2g Salz

Man lässt die Karotten im Wasser ca. 60-90 Minuten köcheln, danach püriert man diese (mit dem Kochwasser) zu einem Brei, welcher mit Wasser dann wieder auf 1 Liter Gesamtmenge aufgefüllt wird und fügt zuletzt das Salz hinzu.

 

 

 

Hund und Katze akzeptieren in der Regel die pure Moro’sche Suppe wenig.
So kann man für sie Hühnerfleisch mitkochen und dazugeben. Dieses kann stückig sein, oder mit püriert werden.

Mitgekochte Knochen sollten in jedem Fall entfernt werden und dürfen nicht in Hund oder Katze gelangen.

 

Für Katzen gilt: Nie länger als 24 Stunden ohne tierische Proteine, denn dies kann im gefährlichsten Fall der Fälle zu einer hepatischen Lipidose führen!
Für Katzen empfehle ich daher immer die Variante mit Fleisch.

 

Die Moro’sche Suppe sollte mehrmals täglich in kleinen Portionen angeboten werden.
Wird es besser kann danach Schonkost (z.B. gekochtes Huhn) gefüttert werden um danach wieder auf die normale Fütterung übergehen zu können.

 

 

 

 

Und natürlich, sollte sich der Durchfall nach 2-3 Tagen nicht bessern, dann sollte Kontakt mit einem Tierarzt oder Tierheilpraktiker aufgenommen werden und man muss gründlicher nach der Ursache forschen. Kommen andere Symptome hinzu natürlich entsprechend früher handeln. Auch bei jungen und/oder geschwächten Tieren sollte man keine 2-3 Tage selbst probieren, diese Tiere haben weniger Reserven. Bei Durchfall muss immer mit einer Dehydratation (zu wenig Wasser im Körper) gerechnet werden.

 

Die Karottensuppe kann in kleinen Portionen eingeforen und so bei Bedarf kurzfristig aufgetaut werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mandy Kneeland